Aufruf

 

nach Artikel 20, Absatz 4 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland

Am 25. Juli 2012 hat das Bundesverfassungsgericht das Bundeswahlgesetz für verfassungswidrig
und damit für nichtig befunden. Damit steht fest, daß unter der Geltung des Bundeswahlgesetzes NOCH NIE (I)
der verfassungsmäßige Gesetzgeber am Werk war!

Der VERFASSUNGSWIDRIG GEWÄHLTE „BUNDESTAG“ ist somit als VERFASSUNGSWIDRIGES
BRD-Organ NICHT BEFUGT, einfach ein neues Wahlgesetz (oder irgendein anderes Gesetz) zu beschließen!

Jedes Verfahren, dem nachkonstitutionelles Recht zugrunde liegt, ist wegen des VERFASSUNGSWIDRIGEN
ZUSTANDEKOMMENS dieses Gesetzes selbst VERFASSUNGSWIDRIG und DAMIT NICHTIG!

BUNDESTAG ILLEGAL!


Der gesamte „Bundestag“, nebst der deutschfeindlichen Merkel-“Regierung“, IST SOFORT AUFZULÖSEN!

Aufruf an alle Reichsbürger!

Bitte teilen Sie uns die Namen von Reichsbürgern mit, die direkt oder über Dritte Kontakte zu Grundstücksbesitzern im Deutschen Reich bis 1945 haben, deren Grundstücke bis heute russisch besetzt sind.

 

  1. Sie bekommen es bei Abschluß eines Friedensvertrages zurück.
  2. Sie erhalten es durch einen Nutzungsvertrag wieder aufgebaut.

 

Gleiches gilt für Grundstücksbesitzer im Memelland, Ostpreußen, Süd Tirol und Elsaß-Lothringen.

Diese Leistung wird nach Abschluß mit dem Eisernen Kreuz und den damit im Zusammenhang stehenden monatlichen Zahlungen als Offizier begleitet.

 

Exilregierung Deutsches Reich

Reichskanzler des Deutschen Reiches

Aus aktuellem Anlaß: Ostpreußen

Aufruf: Wir bitten dringend um Ihre Mitteilung!

Wer Eigentümer oder Erbe eines Hauses oder eines Grundstückes in Ostpreußen / Königsberg war oder ist (8.5.1945) und dieses evtl. renoviert zurück bekommen möchte, der melde sich umgehend unter: +49 5064- 951033 im Kontaktbüro des Deutschen Reiches - Kaiserreich vertreten durch deren Exilregierung.

Beim Jodlermeister im Oktober

Herr C. Krumpholz erhält seine Ernennung mit Beförderung als Ministerialrat zum stellvertretenden Finanzminister der Exilregierung Deutsches Reich.

 

Herr Ministerialrat C. Krumpholz prüft diesen Akt ganz genau.

Diese Flagge ist das Ehrenzeichen mit Schärpe der ersten Landesvertretung des Deutschen Reiches, welche vom Staatssekretär Herr B. Pohl, stellvertretenden Minister des Inneren, zur Verleihung präsentiert wird.

Herr Oberregierungsrat M. Häßler erhält diese Landesflagge von unserem Reichskanzler, Fürst Norbert Rudolf Schittke, zu Romkerhall, Prinz zu Romkerhall zum Hauses Hannover und Haus Windsor, überreicht.

Herr Oberstleutnant H. Knappe, Chef des Amtes der Abwehr, offenbart in einem Vortrag einige Tatsachen zur Lage des Deutschen Reiches.

Herr Minister ohne Geschäftsbereich, Dipl. Ing. der Physik G. Bornholdt, befragt hier Herrn U. Riegner, ob er gewillt ist den Personen und Staatseid für das Ministerium des Äußeren abzulegen, welches Herr Riegner bejahte.

Herr Minister ohne Geschäftsbereich, Dipl. Ing. der Physik G. Bornholdt, verlas die Eidesformel mit dem Schluß: Ich schwöre bei Gott dem Allmächtigen und unserem Reichskanzler Fürst Norbert, welche Herr Riegner überzeugend nachsprach.

Nun gratulierten Herrn U. Riegner, dem neuen Mitstreiter im Ministeriums des Äußeren als designierten Ministerialrat und Stellvertreter des Ministers des Äußeren, der Minister ohne Geschäftsbereich Dipl. Ing. der Physik G. Bornholdt, der Staatssekretär des Ministeriums des Inneren Herr A. Schlowak und der Herr Reichskanzler Fürst Norbert Rudolf Schittke, zu Romkerhall, Prinz zum Hauses Hannover, und Haus Windsor, mit den herzlichsten Versprechen, alles zu tun, damit wir endlich sagen können:

Ja, wir haben dem Deutschen Reichsvolk das ihm seit Jahrhunderten angestammte Land, von der Maas bis an die Memel, von der Etsch bis an den Belt, unser Aller Heimat, zurückgegeben!

Bekanntmachung

Zum Paß und Meldeamt

Auf Grund von Störversuchen innerhalb der Verwaltung des Paß- und Meldeamtes, die wir nicht zu verantworten hatten, war die Ausstellung von Reichsdokumenten verhindert worden.

Wir arbeiteten seit geraumer Zeit daran, wieder aktiv werden zu können, und können Ihnen nunmehr mitteilen, daß die Probleme gelöst sind.

Dank an dieser Stelle an die fleißigen Fachleute!

 

Zum Verlauf bzw. der Reihenfolge der zu erhaltenden Legitimationen

1. Beantragung des RPA (Reichspersonenausweis) auf unserer Startseite unter Reichsdokumente: http://friedensvertrag.info

2. Danach ist eine Beantragung zum KRH Königreich Romkerhall möglich.

Schicken Sie uns bitte Ihren Wunsch formlos mittels einer e-Post an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

3. Dann erst besteht die Möglichkeit, eine KFZ–Zulassung mit einer Versicherung bzw. auch dem Kennzeichen mit Krone des Königreiches Romkerhall-Ritterhof im Deutschen Reich - Kaiserreich zu erhalten.

Unterkategorien

Hier erfahren Sie, wie es zur Gründung der Exilregierung Deutsches Reich kam.