Kampfansage an die Republik

Eigentlich ist die Hochzeit des Chefs des Hauses Hohenzollern, Prinz Georg Friedrich von Preußen, mit Prinzessin Sophie zu Isenburg an diesem Sonnabend in Potsdam nicht mehr als eine Meldung aus der Rubrik „Vermischtes“.

Doch angesichts der Familiengeschichte des Bräutigams erscheint es reizvoll, das Ereignis einmal aus einem etwas radikaleren Blickwinkel zu betrachten. Und dann wird aus der Hochzeit schnell eine subtile Kampfansage an die Republik. Denn streng genommen senden die beiden Adligen mit ihrer in aller Öffentlichkeit und vom Fernsehen übertragenen Hochzeit ein Signal aus, das geeignet ist, die Axt an die bundesrepublikanische Ordnung zu legen.

Man erinnert an historische Ansprüche

Hochzeiten in Monarchien, zumal die der Thronfolger, sind immer auch Staatsakte. Sie sollen mit ihrem bewußt zur Schau getragenen Pomp Zeugnis ablegen von der Vitalität und Zukunftsfähigkeit des Herrscherhauses und damit dessen Macht sichern und festigen. Hochzeiten ehemals regierender Häuser können dementsprechend als Zeichen an die neuen Machthaber gelesen werden: Seht her, uns gibt es noch, ihr müßt mit uns rechnen, wir geben unseren Anspruch nicht auf.

 

Rechtsanwalt gegen den Simulationsstaat "BRD"

Sehr geehrter Herr Schröpfer, sehr geehrter Herr Weinmann,
vorab, falls mein mail bei einem von beiden nicht ankommt, bitte ich den, der es erhalten hat,
es dem anderen zur Sicherheit weiterzuleiten.
Zur mail von Herrn Schröpfer vom 05.02.2011 und zur Anmerkung von Herrn Weinmann ist
meines Erachtens dringend folgende Stellungnahme veranlaßt:
Weder befinden sich die beiden Herangehensweisen oder Begründungsansätze (DR und/oder
Ungültige Gesetze der BRD) für den vorherrschenden Willkürwahnsinn in einem
Ausschließlichkeitsverhältnis (das Gegenteil ist der Fall) noch darf eines der beiden Themen
ausgeblendet werden. Denn erstmal muß dringend der BRD das Handwerk gelegt werden
und Recht und Rechtsstaat hergestellt werden.
Denn bloß, weil im Grundgesetz irgendwas Wohlklingendes drinsteht, heißt es noch lange
nicht, dass dies auch so praktiziert wird.

Merkel - uneheliche Tochter des Juden Helmut Kohl alias Hennoch Cohn?

Das weiß fast niemand, daß das Merkel eine uneheliche Tochter von dem Juden Helmut Kohl, alias Hennoch Cohn ist!!! Wie sonst sollte dieses Gerät in so eine Position gelangen können?! D I E K O H L - T Ö C H T E R Allein durch Resonanzanalyse läßt sich nachweisen, daß der Pabst derzeit ausgetauscht wurde und selbst n i c h t mehr lebt, daß der unter gleichem Namen amtierende, somit eine in der Öffentlichkeit unbekannte andere und ausgetauschte Person ist. Zudem ermittelt, sowie unter Zeugen am 30.9.2006 wiederholt, wurde ein weiterer Tatbestand, bei einem Seminar in Berlin. Bei dieser Demonstration waren u.a. Prof. Siegfried Böhm, Frau Böhm, Manfred Ullmann u.a. anwesend. Das Verfahren und der Nachweis sind jederzeit reproduzierbar. Wiederholt ließ sich hier also durch Zuordnungen ermitteln, daß nicht nur Angela Merkel, sondern ebenso Marianne Birthler Halbgeschwister und Kohl-Töchter sein können. Frau Birthler bei beiden ergibt sich durch Zuordnung immer wieder Übereinstimmung, so daß davon auszugehen ist, daß es sich hier um die gleiche Vaterschaft – um Kohl-Töchter – handelt. Sie resonieren gleichsam untereinander, was einen gemeinsamen Erzeuger signalisiert, und zudem gleichzeitig gehen alle drei Personen wiederum zusammen nochmals Resonanz. Es wäre also durchaus wünschenswert, wenn dieser Tatbestand gleichwohl anderweitig durch Geburtsurkunden, Standesämter – ein Eintrag im Geburtsregister muß nicht sein, das läßt sich COHN http://www.fuellhornleben.de/COHN.html umgehen! – Jugendämter abgesichert, sowie durch biologische Gentests weiter verifiziert würde. Hierbei ist jedoch unbedingt darauf zu achten, daß es seriöse und unbestechliche Genforschungsinstitute als Bedingung sein müssen. Die Idee für die Resonanzverfahren war keine Absicht, sondern entstand “rein zufällig” bei einer Zeitungsdurchsicht, durch die zeitweise verblüffende Ähnlichkeit auf Bildern von Merkel und Birthler, dies ergab erst den Anstoß zur Resonanzanalyse. Merkel ist laut Medienberichten in Hamburg geboren “flüchtete” im Alter von drei Jahren mit ihrer Mutter in die DDR, wuchs dort unauffällig gesichert und abgeschirmt auf, um dann ebenso wie Birthler zu gegebener Zeit, von langer Hand geplant, Führungspositionen in der sogenannten BRD GmbH, entsprechend der Fortsetzung der vorgegebenen Blutlinien weiterführend zu übernehmen. Ein Strategie – Akten- Geheimnis – zur Zerschlagung des Deutschen Reichs durch die illegale BRD. Ein im letzten Jahr 2006 erschienenes Buch über Frau Merkel, ließ die genaue Herkunft zur Person Merkel – es wird ausdrücklich darauf hingewiesen – unbeantwortet. SIE, vom Autor nach ihrer Herkunft befragt, verhielt sich jedoch zu dessen Verwunderung unerwartet bedeckt und verweigerte betroffen jedwede Auskunft darüber. Das löste beim Autor des Buches eine große Verwunderung aus. Bisher hat er jedoch offenbar noch keine beweisbare Erklärung für die Verdunklung ihrer Herkunft gefunden. Marianne Birthler – in ihrer ausgesuchten Position – hält dagegen die Daumen auf den geheimnisvollen DDR Akten. Anfänglich hatte Birthler, was zu ihrer eigenen großen Verwunderung führte wie sie sich in eine Radiosendung l i f e im Herbst 2006 dazu äußerte, daß man ihr einen so einflußreichen Posten übertragen hatte. Wollte sie jedoch Inhalte Kraft ihres Amtes daheraus lüften – wurde sofort die Hand darüber gehalten und die Informationen blieben weiter unter Verschluß – man erinnere sich, an entsprechende Medienberichte seiner Zeit. Inzwischen ist dort dagegen jedoch große Ruhe eingetreten, was darauf schließen läßt, daß sie sich möglicherweise in den Akten selbst, sowie vermutlich auch Angela Merkel wiedergefunden haben könnte und demzufolge nunmehr den Daumen selber fest darauf hält und schweigt.

Mit freundlichem Gruß Brigitte Schlabitz

Antrag auf Austellung eines RPA von BRD "Behörden" gesiegelt

Auch über dem Kanzleramt des Deutschen Reiches ist der Chemtrails Mörder- Cocktail täglich zu sehen