Bei der Konferenz von Teheran wurde die Zerstückelung Deutschlands beschlossen

Anonymous Historia: Bei der Konferenz von Teheran wurde die Zerstückelung Deutschlands beschlossen

11. Dezember 2018

Zwischen Dezember 1941 und Februar 1945 verständigten sich die Führungsmächte der Anti-Hitler-Koalition auf 15 größeren Kriegskonferenzen. Dabei stellte das Gipfeltreffen in Teheran vor 75 Jahren insofern eine Zäsur dar, als es erstmals zum persönlichen Zusammentreffen der „Großen Drei“ Stalin, Churchill und Roosevelt kam und darüber hinaus nun auch die Probleme des kommenden Friedens nach dem Sieg über Deutschland stärker in den Vordergrund zu rücken begannen.

von Wolfgang Kaufmann

Ende 1943 gab die militärische Lage den Alliierten durchaus Anlass zu Optimismus. Sowjetische Großoffensiven an der Ostfront hatten zu erheblichen Geländegewinnen geführt, die deutschen U-Boot-Rudel im Nordatlantik erzielten immer geringere Versenkungserfolge, Italien war auf die eigene Seite übergewechselt, angloamerikanische Truppen standen sowohl auf Sizilien als auch auf der Apenninen-Halbinsel und schließlich musste das japanische Kaiserreich seine Hauptverteidigungslinie gegen die USA bis zu den Marianen und Westkarolinen zurückverlegen. Aus diesem Grunde lag es nahe, nicht nur über weitere militärische Maßnahmen, sondern auch über die politische Zukunft der Kriegsgegner in der Zeit nach dem Sieg zu beraten. Diesem Zweck dienten die Konferenz von Kairo vom 22. bis 26. November 1943, in der er es vor allem um das Schicksal Japans ging, und anschließend die von Teheran.

Buchtipp: „Der Große Wendig“

Die Metropole im Iran eignete sich insofern perfekt als Tagungsort, als das Land seit August 1941 unter sowjetischer und britischer Besatzung stand. Trotzdem hatten vorher Josef Stalin, Winston Churchill und Franklin D. Roosevelt intensiv darüber diskutiert, wo ihr erstes persönliches Zusammentreffen stattfinden solle. Im Gespräch gewesen waren auch ein Kreuzer im Mittelmeer, die türkische Hauptstadt Ankara, Habanija bei Bagdad und Asmara in Eritrea. Am Ende konnte sich jedoch Stalin mit seinem Vorschlag durchsetzen, woraufhin ihm gleich noch ein zweiter Coup gelang. Unter Verweis auf angebliche Attentats­pläne der deutschen Abwehr überredete der Kreml-Chef den US-Präsidenten unmittelbar vor Beginn der Konferenz am 28. November 1943 dazu, im Gästehaus der sowjetischen Botschaft zu wohnen statt in der abgelegenen und schwerer zu sichernden US-amerikanischen Vertretung.

Das verschaffte dem in Teheran mit 3000 Mann präsenten sowjetischen Geheimdienst NKWD die Möglichkeit, sämtliche internen Gespräche der US-Delegation abzuhören und Stalin jeden Morgen über deren Inhalt in Kenntnis zu setzen. Bis heute wird darüber gerätselt, warum Roosevelt derart fahrlässig handelte – vielleicht sollte dies eine vertrauensbildende Maßnahme gegenüber Stalin sein, der ständig befürchtete, von seinen westlichen Partnern hintergangen zu werden, vielleicht war es aber auch nur Ausdruck seiner Naivität gegenüber dem sowjetischen Diktator.

Der militärische Teil der Besprechungen endete am 30. November, dem 69. Geburtstag des britischen Premierministers Chur­chill, und zwar sehr zur Zufriedenheit Stalins. Endlich hatte er eine konkrete Zusage in der Tasche, was das mehrfach versprochene angloamerikanische Landungsunternehmen in Frankreich betraf. Dessen Beginn wurde nun verbindlich auf den Mai 1944 festgesetzt. Zugleich konnte der sowjetische Diktator die Pläne Churchills durchkreuzen, auch im östlichen Mittelmeer und auf dem Balkan Offensiven zu starten. Naheliegender Weise war ihm klar, dass es dem Engländer darum ging, die Region, in der schon viele kommunistische Partisanen operierten, nicht zu einem Hinterhof der UdSSR werden zu lassen. Stalins Verhandlungserfolg in dieser Frage resultierte nicht zuletzt aus der mangelnden Unterstützung Churchills durch Roosevelt.

Dem war es augenscheinlich wichtiger, sich das Wohlwollen des roten Diktators zu sichern, damit dieser später in den Krieg gegen Japan eintrete und an der Verwirklichung seiner Nachkriegs-Visionen in der Tradition seines Vorgängers Woodrow Wilson mitwirke. Dafür nahm der US-Präsident sogar eine mehrfache Brüs­kierung seines Verbündeten Churchill in Kauf. So zum Beispiel, als Stalin den Premierminister provokant fragte, ob er die Russen betrügen wolle, und später sehr zum Missfallen Churchills wodkaselig die summarische Erschießung von 50000 bis 100000 deutschen Offizieren ohne jedwedes Gerichtsverfahren anregte. In dieser Situation versuchte Roosevelt, scheinbar humorvoll zu schlichten, indem er einwarf, man könne sich ja bestimmt auch mit 49000 Exekutionen zufrieden geben.

Buchtipp zum Thema: „Die Nürnberger Geschichtsentstellung“

Hinsichtlich der Zukunft Deutschlands bestanden zwischen den „Großen Drei“ in den weiteren Beratungen, die bis zum 1. Dezember 1943 andauerten, anfänglich ebenfalls Differenzen, die aber durch diverse Kompromisse überwunden wurden. Während Roosevelt den Plan entwickelte, Deutschland in fünf autonome Einzelstaaten zu zerstückeln, plädierte Churchill dafür, die süddeutschen Staaten von Preußen abzutrennen und an eine „Donau-Konföderation“ anzuschließen. Stalin wiederum wollte verhindern, dass Deutschland sich nach dem Kriege militärisch wie wirtschaftlich erholt und verlangte daher ähnlich wie Roosevelt eine maximale Zersplitterung sowie strengste Strafen und Kontrollen. Am Ende delegierten die Verhandlungsführer die Lösung des Problems kurzerhand an die European Advisory Commission (EAC, Beratendes Komitee für Europa), einen von den Außenministern der „Großen Drei“ eingesetzten diplomatischen Ausschuss mit Sitz in London.

Was Polen anging, wollte Stalin das sogenannte Ostpolen behalten, das Polen nach dem Gewinn des Polnisch-Sowjetischen Krieges 1921 annektiert und die Sowjetunion sich nach dem deutsch-sowjetischen Nichtangriffsvertrag 1939 zurückgeholt hatte. Für den erzwungenen Verzicht auf das mehrheitlich nicht von Polen bewohnte „Ostpolen“ sollte Polen mit einem großen Teil des ebenfalls mehrheitlich nicht von Polen bewohnten Ostdeutschland entschädigt werden, was auf eine neue Westgrenze Polens im Bereich der Oder hinauslief. Nach kurzem Sträuben gaben Churchill und Roosevelt ihr Einverständnis.

Wenn Polen nach Westen rücke und „dabei auf einige deutsche Zehen tritt“, meinte der britische Premier, dann „kann man das nicht ändern“. Gleichermaßen anerkannten die beiden Angelsachsen noch einmal Stalins Ansprüche auf den nördlichen Teil Ostpreußens einschließlich Königsberg und bestätigten damit die Beschlüsse der Außenminister der UdSSR, Großbritanniens und der Vereinigten Staaten auf deren Mos­­kauer Treffen vom 19. bis 30. Oktober des Jahres.

Trotz persönlicher Animositäten und zutage getretener Meinungsunterschiede in wichtigen Sachfragen markierte die Konferenz von Teheran einen kurzen Höhepunkt des weitgehenden Einvernehmens zwischen den Führungsmächten der Anti-Hitler-Koalition. Dabei offenbarte sie aber zugleich, dass dauerhafte Harmonie zwischen den drei Großmächten im Bereich des Illusorischen lag. Insofern gehörte das Treffen mit zu den entscheidenden Schritten hin auf dem Weg zum späteren Kalten Krieg.

Olympiade 2018

Welterkenntnisse der Olympiade 2018
das starke Deutsche Reich mit Protest!
Die 2. werden die Ersten sein

Der Medaillenspiegel unter https://www.bing.com/, sagt aufmerksamen, bei etwas Breitenwissen, mehr als vermittelt wurde – gewollt?

Die Leistungsliste beginnt mit 1 der Sieger Norwegen. An 2. Stelle Die Fleißigen – Deutschen. Danach 3. Kanada und abgeschlagen 4. Platz, Vereinigte Staaten die laut Ihrem Auftritt nach, hätten alles abräumen müssen. Nun, das war nix, entspräche aber Ihrer Weltmachtstellung. Sie entsandten nur einen südkoreanischen Verfassungsgerichtspräsidenten und dem Kommandeur der Streitkräfte.-Ivanka Trump -wer ist das eigentlich? (Rabbi, entamtet! Ehefrau! dessen) Auch dieser Besuch der US-Präsidententochter war Ungewichtig. Daher erschien Machthaber General Kim Jong-Un wegen Mangel des US-Präsident Trump, nur durch seine Schwägerin vertretend. Er zeigte nur guten Willen zum Weltfrieden, daß er alle seine 0lympiabeteiligten strengstens ohne Ausgang oder Kontaktaufnahme zu anderen auch Sportlern verhinderte, gehörte zur Sicherheit. 13. Platz haben die, 0lympiateilnehmer aus Russland. Die unter dem verschärften USraelis- „BRD“ Doping -Embargo leiden. Nun laut Trump auch China und Nordkorea, Sie steht vor dem Verhungern, so wie die USraelis es mit uns nach dem 1. Weltkrieg taten und zusätzlich die Engländer mit der Seeblockade, verschärften. TAUSENDE Deutsche lagen verhungert auf den Straßen. als Reaktion - Adolf Hitler der vom Deutschen Volk gewählte Reichskanzler auf den Plan gerufen wurde.

Die Antwort gaben die Wenigen Russischen Athleten selbstsicher. Besonders Ihre Anerkennung daß Die Deutschen mit Leistung alle 0lympischen Teilnehmenden Mannschaften in der Königs- Disziplin, im Eishockey übertroffen hatten in dem Sie fair gegen Deutschland, sehr spannend, 3 zu 3 spielten. Sicherlich erhielten die Russen als Gesamtes zu der Verlängerung eine Info, der Welt ihre wirkliche Stärke zu zeigen und so kam es in der Verlängerung zu dem russischen Siegtreffer 4 zu 3. Sie setzten dem Ganzen, den Punkt aufs i und sangen lautstark zur Goldmedallien- überreichung vereint, die Ihnen untersagte Russische Nationalhymne. Zum Schluss nahmen die Deutschen und die Russen sich herzlichst in die Arm.

  1. Sie sollten wissen, dass nur die Bürger der Erblinie unserer Väter und Großeltern von 1913 laut Pass Gesetz Deutsche sind, nämlich des Deutschen Reiches – Kaiserreich. Unser Reichskanzler Fürst Norbert Rudolf a.d.H Schittke der mit seinen Freunden am 08.05.204 die Gründung der Exilregierung erreichte, daß die Immer noch existenten Besatzer- Feindstaatenhalte nur auf den Kasernen der „BRD“ und auf Transportwegen sein dürfen aber nicht kriegerisch in ganz Deutschland auftreten können - dürfen. Um besser zu verstehen, lesen Sie bitte unseren Artikel auf unserer Titelseite Friedensvertrag Info.
  2. - Matthäus 19 (Luther 1912) - bibel-online.net
    www.bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/19
    (Matthäus 4.20) (Matthäus 4.22) 28 Jesus aber sprach zu ihnen: Wahrlich ich sage euch: Ihr, die ihr mir seid nachgefolgt, werdet in der Wiedergeburt, da des Menschen Sohn wird sitzen auf dem Stuhl seiner Herrlichkeit, auch sitzen auf zwölf Stühlen und richten die zwölf Geschlechter Israels. (Lukas 22.30) (1)
    Nun wisst Ihr woher die entliehenen 12 Sterne kommen die uns auf diktiert wurden und an allen KFZ Schildern sind.

Wir haben den kleinen Frieden erreicht!
60 Jahre keine Bomben! Seit dem 08.05.2014!

Olympia Deutsches Reich – Freistaat Preußen

Jetzt, nach dem Lesen, auf unserer Titelseite verstehen Sie, warum nur deutschen Reichsbürger des Deutschen Reiches gestartet waren und keine „BRD“. Laut allen falschen Berichterstattern der BRD. Die Medien vermitteln Deutschlands Helden, sprechen aber von „BRD“. Besatzern zeigen es mit dem 6-eckigen Siegelstempel. Des israelitischen Adlers von Adolf Hitler mit den Farben der „BRD“. Nicht in schwarz-weiß und Preußischem rot, Zusatz für Kampfkraft. Das dürfen nur die Weiterführende des Deutschen Reiches der derzeitige Leiter der Exilregierung Deutsches Reich und seine Eidhaltenden Getreuen. Selbst allen Politikern der „BRD“, besonders Frau Merkel wurde es unter Strafe untersagt, irgendetwas Vertretendes oder vermerkendes von Deutschland sagen zu dürfen, egal bei welchem Empfang oder Darstellung. „Sie darf nur im Namen der “BRD“-GmbH. etwas von sich geben, denn diese BRD Leute haben Sie angeblich gewählt, obwohl wir schon seit langem wissen, spätestens seit 1990, daß keine der Sein-Wahlen mit Parteien von rechten waren. Alles Fälschungen, mit umdressierten Bürgern des Deutschen Reiches von 1871. Wir wünschen Nordkorea diese verbrecherischen Gewalttaten nicht, denn Tote- echte Flüchtlinge und verhungerte Kinder gab es genug im Deutschen Reich, aus Ostdeutschland kommend, vor der Roten Armee flüchtend, sofern sie nicht geschunden vor den Augen ihrer Kinder an Scheunentore genagelt vergewaltigt und erschossen wurden denn die Kinder könnten diese Gräueltaten ja später erzählen. Fragen sie Ihre Große- und Eltern, sofern sie diese Menschenvernichtung der Alliierten überlebt haben denn am Rhein haben sich die Neger nicht besser verhalten. Man denke an die Rheinwiesenlager der Ammis. Es gibt noch echte Zeitzeugen. Nicht die, die Gelder erhalten, weil Sie Schauergeschichten über polnische und andere Lager, in denen sie nie waren berichten und dann im TV- Medien von der Lügenpresse total zensiert breittreten. Wir hoffen auf die Aufhebung des Embargos, denn was haben einfache Bürger mit Politik oder Krieg zu tun?

Die Deutschen Frauen und Männer haben wunderbar sauber und ehrlich bis zum Umfallen, auf der 0lympiade gekämpft was man von einigen anderen Sportlern die zB. durch mehrfaches Spurwechseln im Langlauf vor der Ziellinie mit Ausbremsung arbeiteten um sich eine Bronzemedaille, auf Kosten ehrlicher Sportler zu erschleichen und dieser Verstoß vom 0lympische Sportbund nicht reguliert wurde. Da nutzt die Aufhebung der jetzigen Teilnahmesperrung an dem 0lympischen Sport wenig denn wie sich herausstellte waren etliche Sportler zu Unrecht gesperrt.

Die Deutsche Eislauf-Union (DEU) hat die Musikwahl der Eiskunstläuferin Nicole Schott aus Essen für ihre Olympia-Kür verteidigt.

© imago/ZUMA Press Nicole Schott tanzt zur Musik von "Schindlers Liste": Deutsche Eislauf-Union verteidigt Eiskunstläuferin

Aktualisiert am 23.02.2018, 13:41 Uhr Eiskunstläuferin Nicole Schott hat mit ihrer Musikwahl bei der 0lympia-Kür durch Pressediktat für Aufsehen gesorgt. Die Deutsche Eislauf-Union verteidigt ihre Sportlerin - und kann die Aufregung nicht nachvollziehen. Die Deutsche Eislauf-Union (DEU) hat die Musikwahl der Eiskunstläuferin Nicole Schott aus Essen für ihre Olympia-Kür verteidigt. Die 21-Jährige mit derzeit polnischen Wurzeln lief am Freitag in Pyeongchang ein ernstes Programm zur Musik aus dem Film "Schindlers Liste" und beendete den Wettbewerb auf Platz 18.

"Sie hat die Musik gewählt, weil sie ihr gefällt und wollte damit keine politische Aussage treffen", sagte DEU-Sportdirektor Udo Dönsdorf der Deutschen Presse-Agentur in Pyeongchang.

In den sozialen Netzwerken gab es besonders aus den USA-USraeli Kritik, vom Schlimmsten! © imago/ZUMA Press

Deutsche Eislauf-Union verteidigt Eiskunstläuferin

Aktualisiert am 23.02.2018, 13:41 Uhr

Wir ebenso!

Deutsche kämpfen für 0lympia, nicht für Kriegspolitiker! Zum Wohle aller Christenmenschen.

Fürst Norbert R. Schittke

(natürliche Person gemäß § 1 des staatl. BGB), Leiter der Exilregierung des Deutsches Reichs Vertreter v. Kaiser Wilhelm II. König v. Preußen gemäß Deutscher Reichsverfassung v. 16.4.1871

 

„Das Problem mit der Zivilcourage“

maerzbecher 30. September 2018 at 16:26

Poetry‐Slam‐Beitrag von Ida‐Marie Müller

Der Neger ist kein Neger mehr / Zigeuner darf man auch nicht sagen.
Rassistisch ist das beides sehr / so hört man es an allen Tagen.
Wer´s trotzdem wagt wird ausgebuht / gefeuert und geächtet,
In Zeitungen und Talkshows mit viel Wut / denn so sind die „Gerechten”.
Das Kinderbuch prüft ein Zensor / Weiß ist jetzt Sarrotis Mohr.
Und das nennt sich dann Zivilcourage / Und wisst ihr was? – Das ist für‘n Arsch!

Aus fernen Ländern kam der Gast / Dank Menschenhändlerbanden.
Reist mit Handy, und ohne Pass / in den gelobten deutschen Landen.
Verbittert ist der junge Mann / Finanziell geht‘s ihm zwar besser.
Weil er aber kein Fräulein haben kann / hilft er schnell nach mit – einem Messer.
Ein Einzelfall, so sagen die Experten. / Kultursensibel sei das zu bewerten.
Wer wütend ist und‘s anders meint / Ist nur ein brauner Fremdenfeind.
Und das nennt sich dann Zivilcourage / Und wisst ihr was? – Das ist für‘n Arsch!

Das bunte Bündnis, tolerant, zivil und breit. / Wir finden‘s in jeder Stadt.
Gekämpft wird dort für Moral und Menschlichkeit. / Ein jeder dabei wer nen Namen hat:
Linke, Gewerkschaft, Kirchenvertreter / Karrieristen und Volksverräter.
Der Flüchtling und der Muselmann / die muss man integrieren.
Ob man das auch bezahlen kann / hat nicht zu interessieren.
Wenn Deutsche verarmen, ist doch egal. / So weiß es die linksgrüne Hypermoral.
Und das nennt sich dann Zivilcourage, / Und wisst ihr was? – das ist für‘n Arsch.

Für alle die zu uns einwandern / fordern die heil´ge Solidarität.
Die Opfer bringen dann die Andern / S´ ist bequemer so und tut nicht weh.
Mutig geben sie vor zu sein / woll´n aber nichts riskieren.
Sie glauben an ihre Heuchelein / denn geschickt sind sie im Lavieren.
Bunte Vielfalt statt braunem Brei / Hauptsach´ die Stadt ist Nazifrei.
Und das nennt sich dann Zivilcourage/ Und wisst ihr was? – Das ist für‘n Arsch!

Dort wohnt ein AfDler und Rassist / So wissen‘s Büttel und Denuzianten.
Und geben Namen und Adress / schnell weiter an die Antifanten.
Dem schlägt man dann die Fresse ein / In unsrer Stadt darf der nicht sein!
Hundedreck im Briefkastenschlitz / bei Nacht und Nebel, was für ein Witz.
Im Kampf gegen Rechts ist alles erlaubt / Hier geht es um Demokratie und Werte.
Deutschland verrecke, schreien sie laut / wie eine Hornochsen‐Herde.
Und das nennt sich dann Zivilcourage! / Und wisst ihr was?! – Das ist für‘n Arsch!

Und die Moral von der Geschicht?

Nun steck das Messer dir im Bauch / denn so ist‘s im Orient der Brauch.

Rufen alle mit Applaus: / „ NA‐ZIS RAUS !!!”

Aufruf an euer Gewissen!

Begrüßt ihre Gäste auf unsere Kosten

Betreff: Aufruf an euer Gewissen!

Ihr, besonders Reichspersonenausweishalter, wollt ihr weiter schlafen und zusehen, wie eure Familie zerfällt und eure Töchter und Frauen vergewaltigt oder geköpft werden?

Alle Deutschen, ihr seit mitschuldig, da gibt es keine Ausreden!

 

Deutsche bezahlen!

Wollt Ihr das Leben der Verwöhnten in Deutschland weiter bezahlen?

Deutschland zahlt XXL-Flüchtlingsharem 360.000 Euro im Jahr - Experte

Polygamie lohnt sich: Mit vier Frauen und gut zwei Dutzend Kindern ist der arbeitslose Syrer Ghazia A., örtlichen Medienberichten zufolge wohnhaft im idyllischen Montabaur im Westerwald, Vater einer der wohl größten Flüchtlingsfamilien Deutschlands. Laut einer Expertenbewertung beziehen alle zusammen bis zu 360.000 Euro Sozialhilfe pro Jahr.



 

.© AP Photo/ Mark Baker

Glaube darf nicht über Gesetz stehen: Bundesjustizminister will Polygamie verbieten

Bereits im August hatte die „Rhein-Zeitung“ über den „Problemfall“ berichtet. Demnach sei vor einem Jahr eine syrische Großfamilie in Deutschland angekommen, bestehend aus einem einst vermögendem Geschäftsmann, vier Frauen und 23 Kindern.

Die für den Islam durchaus üblichen polygamen Ehen können in Deutschland juristisch nicht anerkannt und nach Sozialrecht nicht als eine einheitliche Bedarfsgemeinschaft angesehen werden. Laut „Bild“-Recherchen heißt der Mann Ghazia A. und verdiente einst mit Autowerkstätten und Mietwagen sein Geld. In Deutschland angekommen, habe sich das Familienoberhaupt entscheiden müssen, mit welcher seiner vier Frauen er eine Bedarfsgemeinschaft bilden möchte. Danach sei die Familie auf mehrere nahe liegende Städte verteilt worden.

Im Laufe des Sommers sei es in den dafür angemieteten Wohnungen wiederholt zu Konflikten gekommen: Ein 16-jährigen Syrer soll sogar Verwaltungsmitarbeiter körperlich angegriffen, einige seiner Brüder mehrmals Einrichtungsgegenstände zerstört haben.

© AFP 2017/ SAFIN HAMED

Mossul-Offensive: Deutschland schickt 34-Millionen-Soforthilfe für Flüchtlinge

Augenzeugenberichten zufolge sollen die Söhne zunächst versucht haben, den Schulbesuch ihrer Schwestern zu verhindern, wobei die Frauen angeblich sogar von Zeit zu Zeit in den Keller eingesperrt worden seien.

Inzwischen seien bei der Integration der Riesen-Familie aber Fortschritte zu verzeichnen, schreibt die Bild-Zeitung unter Berufung auf die Behörden. Es sei gelungen, der Großfamilie europäische Werte und den Sinn der Schulpflicht nahezubringen.

Ghazia A. lebt nun mit einem Teil seiner Familie und der ältesten Frau in der rheinland-pfälzischen Stadt Montabaur. Einen Job habe der 49-Jährige bislang nicht gefunden. Wahrscheinlich hätte der Familienvater auch kaum Zeit für echte Arbeit, da er ja meistens unterwegs sei: „Nach unserer Religion habe ich die Pflicht, jede Familie gleichermaßen zu besuchen und bei ihnen zu sein, keine zu bevorzugen!“, erklärt Gazia, der die ganze Woche lang von einer seiner im Umkreis von 50 Kilometer lebenden Familien zur nächsten pilgert, gegenüber der „Bild“.

© Wikipedia/ Trolinus

Montabaur - Hier lebt Ghazia A.

Laut dem Diplom-Finanzwirt des Deutschen Arbeitgeber Verbandes e.V. (DAV), Hubert Königstein, können, ausgehend von den aktuellen Höhe der Sozialhilfebeträge, alle Familienmitglieder zusammen durchaus 360.000 Euro pro Jahr erhalten, etwa 30.030 Euro im Monat. Wohlweislich, kein Wort der vollen Mietzahlungen nebst Telefon, Auto, Krankenkasse usw. für alle

© REUTERS/ Michael Dalder

Lettland zu ärmlich: Alle aufgenommenen Flüchtlinge nach Deutschland weitergezogen

„Für den obigen, als Annäherung ermittelten, Betrag arbeiten bei einem durchschnittlichen Bruttolohn von 2.461 Euro immerhin 12,2 Handwerksgesellen“, so der Experte.

Auf den Nettolohn bezogen, 1.596 Euro bei einem Handwerksgesellen in Steuerklasse 1, müssten dann 18,8 Handwerksgesellen arbeiten. Dies würde auch bedeuten, dass bei 314,33 Euro Lohnsteuer 95,5 Handwerksgesellen ihre gesamte Lohnsteuer allein für den Unterhalt dieser syrischen Großfamilie zahlen würden, was umgerechnet den Gegenwert von 2.292 Arbeitsstunden bzw. 458 Arbeitstagen bedeuten würde.

„Das Vorgenannte ist kein Plädoyer für die Abschaffung von Hilfe, Hilfe zur Selbsthilfe steht nicht zur Disposition – es ist aber Wissengrundlage, um entscheiden zu können, welche Form von Lebensentwürfen wir künftig finanzieren wollen und finanzieren können“, so Königsstein.