USA-OBERSTEGERICHSTHOF hat entschieden, Geimpfte WELTWEIT  gelten als patentiert zu sein unter USA Gesetz, sie sind keine Menschen mehr.

Durch eine DNA oder RNA GEN-modifizierte mRNA-Impfung, sind sie BESITZTUM des Patentinhabers der GEN-modifizierte Impfung, weil sie ein eigenes Genom haben und sind keine "Human" ( Keine Natürliche Menschen)  mehr, sondern "Trans-Human". Es sind also keine Menschen mehr und alle menschlichen Rechte entfallen dadurch.


Das gilt WELTWEIT, - die Patente unterliegen den USA-Gesetzen.

Seit 2013 sind alle GEN-modifizierten, mRNA Geimpften gesetzlich Trans-Human und gesetzlich als Trans-Human identifiziert und bekommen keine Menschenrechte und auch keine anderen Rechte eines Staates. Zu berücksichtigen ist, daß das WELTWEIT gilt, denn die Patente der GEN-GIFTSPRITZEN sind in den USA ZUHAUSE und somit die Zuständigkeit und die Gesetzgebung.

QUELLE aus der OBERSTE GERICHTSHOF USA Entscheidung
PDF HIER ( https://www.supremecourt.gov/opinions/12pdf/12-398_1b7d.pdf )

Übernahme aus den Ronald Gehlken Telegram Kanal

Immunologin und Molekularbiologin Prof. Dolores Cahill:


Warum COVID-19 Geimpfte u.U. Monate nach der mRNA-Impfung sterben werden.

Die irische Immunologin und Molekularbiologin Prof. Dr. Dolores Chahill [1] erklärt im Video anhand der Studie “Immunisierung mit SARS-Coronavirus-Impfstoffen führt nach Injektion mit wildem SARS-Virus zu schwerer Immunerkrankung der Lungen“ [2], warum mRNA-Impfstoffe mit extremen Risiken verbunden sind.
Wenn die Geimpften einige Monate nach der Impfung mit wilden Coronaviren in Kontakt kommen, wird ihr Immunsystem in vielen Fälle mit einem tödlichen Zytokinsturm reagieren. Dies weil die Impfstoff-mRNA die Körperzellen gentechnisch so modifiziert, dass sie das Spike-Protein des Coronavirus produzieren. Wenn später ein neues Coronavirus das Immunsystem aktiviert, erkennt es die selbst produzierten Spike-Proteine als Gefahr und startet einen Grossangriff gegen die eigenen Körperzellen. Als Folge erleiden die Geimpften einen septischen Schock mit multiplem Organversagen, was in der Regel mit dem Tod endet.

Die französische Genetikerin Dr. med. Alexandra Henrion-Caude (ehem. Direktorin des nationalen Instituts für Gesundheit und medizinsische Forschung, Inserm) [3] fordert: Die Öffentlichkeit muss vor der Impfung über die lebensgefährlichen Risiken der mRNA-Impfstoffe für Senioren aufgeklärt werden. Sie verweist auf die Schlussfolgerungen aus der Studie “Informierte Einwilligung der Teilnehmer an der COVID-19 Impfstoff-Studie zum Risiko einer Verschlimmerung der klinischen Erkrankung” [4] und deren klinische Implikationen: Das spezifische und signifikante Risiko von COVID-19-Antikörper abhängiger Abwehrverstärkung (Antibody-dependent enhancement, ADE) hätte den Versuchspersonen offengelegt werden müssen – sowohl jenen, die sich derzeit in Impfstoff-Studien befinden, wie auch jenen, die für die Studien rekrutiert werden. Ebenso müssen die zukünftigen Patienten nach der Zulassung des Impfstoffs aufgeklärt werden. Diese Offenlegung muss an prominenter Stelle und unabhängig erfolgen, um den Standard der medizinischen Ethik für das Verständnis und eine informierte Einwilliung der Patienten zu erfüllen.

mRNA-Impfungen schützen nicht vor Coronaviren, sondern machen sie zu einer tödlichen Gefahr! Es gilt also zu klären, ob sich hinter dem Begriff “Impfstoff” ein biologisches Waffensystem verbirgt. In jedem Fall werden die Impfstoff-Hersteller, die WHO und ihre Ableger in den nationalen Behörden versuchen, die Nebenwirkungen (aus militärischer Sicht: Hauptwirkungen) der mRNA-Impfung auf ein mutiertes Virus abzuschieben.

Die Pandemie-Macher werden die infolge der mRNA-Impfung Verstorbenen zu COVID-21-Toten umdeuten. Dies gilt es durch Autopsien zu verhindern – denn die Impf-Opfer sollen ihnen als Rechtfertigung für knallharte Massnahmen dienen sowie für eine extreme Massen-Panik, die sie via Massen-Medien zu schüren wissen. Ihr Ziel – durch Zwangsimpfungen die Zahl der Toten zu maximieren – wird in seiner ganzen Skrupellosigkeit erkennbar.


Für die Pandemie-Macher ist es zugleich von strategischer Bedeutung, die Kontrollgruppe der Ungeimpften zu eliminieren – und dies möglichst schnell. Andernfalls würde rasch erkennbar, dass nur Geimpfte sterben. Deshalb sollen alle, die sich den hoch riskanten mRNA-Impfstoff nicht spritzen lassen, isoliert und als “Gefährder” in Quarantäne-Lager deportiert werden.

Nun wird klar, warum Bill Gates im Juni 2020 mit einem hämischen Grinsen ankündigte: “Das nächste Virus wird Aufmerksamkeit erregen” – und warum Michael Ryan als Direktor des “Notfallprogramms” der WHO am 30. März 2020 Massen-Deportationen in Corona Quarantäne-Lager ankündigte: «Wir müssen in die Häuser eindringen und Mitglieder Eurer Familien mitnehmen».

 

t.me/AnwaelteFuerAufklaerung/607

 

Impfverfügung Widerspruch herunterladen

 
 
 

18. Januar 2021
Die 150. Jährung der Reichsgründung durch
Otto von Bismarck


 

Was bedeutet das für das heutige Deutsche Volk? Es bedeutet schlichtweg „alles“ in dieser dunkelsten Entrechtungs-Epoche der deutschen Geschichte, da die Etablierung einer totalen Terror-Diktatur mittels der „Corona-Lüge“ immer weiter und brutaler vorangetrieben wird gegen das unterdessen grundlegendster Freiheitsrechte beraubte Deutsche Volk, den Souverän, den alleinigen Herrn in seinem Haus. Und dieses Haus – Deutschland – ist in seiner staatsrechtlichen Form nach wie vor das Deutsche Reich!
 
Doch zunächst: Lassen wir uns von denen, die uns rigoros die Freiheit rauben und in einer Seelentötungs-Psychoterror-Diktatur der allgegenwärtigen Überwachung und Zensur verknechten und versklaven wollen nicht ins Bockshorn jagen mit Diffamierungsbegriffen wie „Reichsbürger“. Denn dabei handelt es sich um Menschen, welche die Rechtslage und die Legitimation der BRD kritisch hinterfragen, wie jetzt immer mehr Menschen das uns mit und im Zusammenhang mit „Corona“ Aufgetischte kritisch hinterfragen, und die deshalb von denen (noch) an der Macht als „Corona-Leugner“ diskreditiert und kriminalisiert werden. Ein solches Verächtlichmachen von Dissidenten ist für Diktaturen ebenso typisch wie das in der BRD unterdessen obligatorische Verbieten von deren Versammlungen.
 
Als im August in Berlin Hunderttausende gegen die zunehmende Diktatur auf der Straße waren, von Freude erfüllt friedlich und im beglückenden Gemeinschaftsgefühl eines regelrechten Liebestaumels für das heilige Gut der Freiheit, da bekamen diese danach von der Lügenpresse des Systems in widerlichen Haßlawinen einer perfiden Hetzberichterstattung mitgeteilt, daß sie mit pöhsen, pöhsen „Rechtsextremisten“, „Reichsbürgern“, „Holocaustleugnern“, „Antisemiten“ und „Verschwörungstheoretikern“ auf der Straße gewesen wären und sich mit diesen gemein gemacht hätten. Doch das Erlebnis dieser Menschen war ein ganz anderes gewesen: Sie hatten sich dort in Berlin unter durch und durch positiven Menschen befunden, einem Meer von Menschen, die voll Freude waren und absolut friedlich, und die – vor allem – offene Herzen hatten! Es war ein beglückendes Erlebnis der Hoffnung, der Zuversicht und der allem anderen übergeordneten Zusammengehörigkeit für jeden, der dabeigewesen ist.
Und dann diese abartigen, haßtriefenden, hetzerischen Lügen der „Mietmäuler“ und Auftragsfälscher der „auf Linie“ gleichgeschalteten Presse... (Bereits mit dem absurden und so durchschaubar offensichtlichem Herunterlügen einer Teilnehmerzahl von Hunderttausenden auf 14.000 hatte man sich absolut unglaubwürdig und lächerlich gemacht.) Doch das hat etwas ausgelöst in diesen in Berlin dabeigewesenen Menschen, was immer weiter um sich greift im ganzen Deutschen Volk – sie haben erkannt: Das Regime und seine Presse LÜGEN! Sie lügen scham- und hemmungslos! Sie lügen geplant und „nach Drehbuch“! Sie lügen in einem Ausmaß und mit einer Skrupellosigkeit, wie man sich das bisher überhaupt nicht vorstellen konnte! Und vor allem: Sie lügen, um uns, dem Deutschen Volk, die Freiheit zu nehmen, um uns in eine brutale, totale Diktatur zu zwingen, wie es eine solche noch niemals gegeben hatte, weder auf deutschem Boden noch sonstwo auf der Welt.
 
Seither ist es vorbei mit der Wirkung der Totschlagbegriffe: „Coronaleugner“, „Klimaleugner“, „Holocaustleugner“, „Reichsbürger“, „Rechtsextremist“, „Verschwörungstheoretiker“. Nein, das zieht nicht mehr! Die in Berlin und in Leipzig und anderswo mit vermeintlichen „Coronaleugnern“, „Klimaleugnern“, „Holocaustleugnern“, „Reichsbürgern“, „Rechtsextremisten“ und „Verschwörungstheoretikern“ auf der Straße gewesenen Menschen haben die Masche hinter diesen Diffamierungsetiketten zur Diskreditierung dem Regime mißliebiger Dissidenten durchschaut und sie halten jetzt nicht mehr die für suspekt, welche mit diesen Titulierungen beschimpft werden, sondern diejenigen, welche Menschen, deren Ansichten ihnen nicht passen, mit unverhohlen hetzerischer Absicht so bezeichnen!
 
„Coronaleugner“, „Klimaleugner“, „Holocaustleugner“, „Reichsbürger“, „Rechtsextremisten“, „Verschwörungstheoretiker“... – spätestens jetzt, mit der perfiden und immer noch hysterischer werdenden Verleumdungs-, Haß- und Hetzkampagne gegen „Coronaleugner“ sollte klar geworden sein, was hinter solchen Diffamierungstikettierungen durch ein Regime und dessen Lügenpresse steckt, das Andersdenkende, das ihm mißliebige Fragen stellende Menschen immer erbitterter bekämpft und entrechtet und welches das Recht auf freie Meinungsäußerung wie auf Demonstrationsfreiheit als eine der größten Bedrohungen seines unterdessen zu offener Diktatur geführt habenden totalitären Machtanspruches betrachtet. Es ist deutlich zu erkennen: Am liebsten würden sie es ganz und gar unterbinden, daß sich die Menschen unüberwacht treffen und sich miteinander unterhalten können. So daß man sich fragt: Haben die etwa Angst davor, daß die Menschen ansonsten zunehmend die Erfahrung machen könnten: „Ah, der denkt ja genauso wie ich – nicht so, wie die Medien uns weismachen wollen, daß die Mehrheit angeblich denkt“, und daß sich in solchen unüberwachten und unzensierten Gesprächen von Mensch zu Mensch dann womöglich zeigen würde, daß immer mehr im Deutschen Volke das herrschende Regime und seine Vertreter unterdessen derart verabscheuen und zum Teufel wünschen, wie auf deutschem Boden noch niemand verabscheut und zum Teufel gewünscht worden war?
 
Eines steht fest: So viel Diktatur und eine solche hysterische Zensur und Überwachung bei einer derartigen Drangsalierung des Volkes durch Polizeiwillkür, Ausgangssperren, Versammlungsverbote, brutalem, menschenverachtendem Niederknüppeln völlig gewaltloser Demonstranten und andere Schikanen bei so wenig Freiheit wie unterdessen in der BRD gab es noch nicht mal in der DDR! Mit Abstand nicht. Gemessen an den Zuständen heute in der BRD war die DDR ein Rechtsstaat und ein freies Land gewesen.
 
Wer es einmal erlebt hat, mit welcher regelrechten Vernichtungsbrutalität heute in der BRD in todesschwarzen Einschüchterungs-Kampfanzüge vermummte „Polizeiroboter“ gegen friedliche, um ihre Freiheit bangende deutsche Menschen vorgehen: küppelnd, tretend, prügelnd – mit Vorliebe zu fünft und zu sechst gegen wehrlose Frauen, die am Boden fixiert werden und auf die dabei von solchen „Helden“ (die sich vor kriminellen Clans in die Hosen machen!) mit Fäusten eingeboxt und eingedroschen wird –, der ist ein für allemal kuriert von der BRD und ihrem heutigen Regime und Personal. Der ist für diese für immer verloren.
 
Diejenigen, welche sich heute innerlich von der BRD verabschieden und schon verabschiedet haben, werden nie mehr zu dieser zurückkehren. Dieser Bruch ist endgültig. Sie haben nur noch einen Wunsch, eine Sehnsucht und ein Ziel: Ein freies Deutschland für ein freies Deutsches Volk – und daß sich sowas wie die BRD auf deutschem Boden nie, nie, nie mehr wiederholen darf!
 
Solange die DDR bestand, sah sich die BRD gezwungen, sich gegenüber dieser als das freie, das demokratische, das bessere Deutschland abzuheben, doch als man die DDR (aus eben diesem Grunde) plattgemacht und deren volkseigene Wirtschaft und Produktionsinventar hehlerisch verscherbelt hatte, fiel diese Notwendigkeit weg.
Nun konnte man nach Herzenslust und unter wohlwollendem Gewährenlassen durch das sogenannte Bundesverfassungsgericht so richtig „die Sau rauslassen“, konnte Dissidenten selbst noch im hohen Greisenalter für lange Jahre als „Holocaustleugner“ wie Schwerstverbrecher ins Gefängnis sperren, nur weil diese unerwünschte Ansichten äußerten und unbequeme kritische Fragen stellten zu einer in der BRD der Meinungsfreiheit und der offenen Diskussion entzogenen offiziellen Geschichtsdarstellung. (Heute geht es für zu „Coronaleugnern“ erklärte Menschen immer straffer in die gleiche Richtung...) Man konnte die Souveränitätsrechte des Deutschen Volkes nun noch ungehemmter an Dritte abgeben (einschließlich die der Deutschen der einstigen DDR, auf welche man vordem noch keinen Zugriff hatte), insbesondere an die EU – besser bezeichnet als EUdSSR –, noch bevor das Deutsche Volk überhaupt Gelegenheit gehabt hatte, gemäß Artikel 146 GG in freier Selbstbestimmung über diese seine Souvernitätsrechte verfassungsgebend zu beschließen. – Das ist so, als wenn ein mit der Wahrung des Erbes eines Minderjährigen bis zu dessen Volljährigkeit betrauter Treuhänder dieses Erbe vorher an Dritte weitergibt! Und die Rotberobten in Karlsruhe sahen auch hierbei mit wichtigtuerischen Gesichtern untätig zu, und träumten dabei womöglich vom Schulterklopfen im Logenhaus. Ja, sie sahen zu und sagten nichts, als Volksbetrugshalunken allerübelster Art Hoheitsrechte des Deutschen Volkes an Dritte abgaben, noch bevor dieses überhaupt verfassungsgebend über seine Hoheitsrechte beschließen konnte. Und damit wurde, ganz gezielt, der abschließende Auftrag als Erfüllung des Grundgesetzes für alle Zeiten verunmöglicht: nämlich die Verfassungsgebung durch das Deutsche Volk in freier Selbstbestimmung – da man über Souveränitätsrechte, die bereits vorher an Dritte abgegeben wurden, auch nicht mehr verfassungsgebend beschließen kann, schon gleich gar nicht in freier Selbstbestimmung.
 
Und heute führt das BRD-Regime ganz offen Krieg gegen das Deutsche Volk!
Und in die Geschichte Eingang finden werdende „Helden“ der BRD-Polizei schwärmen in Sonderkommandos in Kampfuniform aus, um rodelnden Kindern die Schlitten wegzunehmen und illegal gebaute Schneemämmer niederzutrampeln; um darüber zu wachen, daß niemand sich per Handschlag begrüßt oder gar in die Arme nimmt.
Ja, diese BRD-Polizei wird wahrlich eingehen in die Geschichte: als Schandmal allerabscheulichster Feigheit, Verderbtheit, Niedertracht und Schäbigkeit!
Und auch da juckt es die Karlsruher Rotroben nicht, daß das Grundgesetz Eingriffe in Grundrechte, wenn überhaupt, dann nur sehr eingeschränkt zuläßt, und daß es in dessen Artikel 19 Absatz 2 heißt: „In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden“!
 
Dabei wird beim in der jetzigen Zusammenbruchsphase der BRD in deren haßorgiastischem Kampf gegen Selbstdenker und Dissidenten immer inflationärer verwendeten Vorwurf der „Leugnung“ der Begriff des Leugnens in verquerer Weise geradezu in sein Gegenteil verdreht; denn Leugnung heißt ja, daß derjenige, welcher das tut, etwas anderes sagt als das, von dessen Richtigkeit er innerlich überzeugt ist. Denn das ist leugnen: etwas anderes zu sagen als das, von dem man mit Bestimmtheit weiß, daß es richtig ist – im Gegensatz zum Äußern von Zweifeln hinsichtlich der Glaubwürdigkeit dessens, was andere behaupten und unbedingt wollen, daß jedermann es ohne kritische Fragen zu stellen einfach übernimmt und glaubt.

Nun kenne ich aber keinen einzigen „Coronaleugner“, „Klimaleugner“, „Holocaustleugner“, „Staatsleugner“, bei dem ich auch nur den Anflug des Eindruckes hätte, daß er etwas anderes sagte als das, von dem er mit tiefster innerer Wahrhaftigkeit überzeugt ist. Ich lerne jedoch immer mehr Menschen kennen, die, nun selber als „Coronaleugner“ diffamiert, entrechtet und mit giftig geifernder Hetze überzogen, sich plötzlich ganz neue Gedanken darüber machen, was zum Beispiel hinter dem Vorwurf des „Holocaustleugners“ steckt.
Und wenn im auch das Zusammengehörigkeitsgefühl, das Volksgemeinschaftsbewußtsein stärkenden Widerstandsgeist der Freiheitsliebe gegen den Terror der Diktatur erst einmal die Lust am selbständigen Denken geweckt und dessen Bedeutung erkannt ist, wird folgerichtig der Frage nachgegangen: Wenn ich für das, was ich aufgrund meines Anzweifelns und Hinterfragens offizieller Darstellungen herausgefunden habe, als „Coronaleugner“ diffamiert werde, was ist es dann, das die als „Holocaustleugner“ Diffamierten wirklich und nicht aus dem Zusammenhang gerissen sagen? Und spätestens seit dem Einsetzen der Plandemie „Corona“ wissen wir ja, was für eine Hysterie es bei denen (noch) an der Macht auslöst, wenn im Volk das selbständige Denken und das kritische Hinterfragen um sich greifen, wenn nicht mehr alles einfach so hingenommen wird, wie man es den Menschen auftischt... Denn das wird deren Macht beenden!
 
Nun zu unumstößlichen Rechtstatsachen hinsichtlich der BRD:
 
Bei der BRD handelt es sich um keinen Staat im eigentlichen Sinne, sondern lediglich um eine Art Staatssimulation, welche keine Legitimation gegenüber dem Deutschen Volke besitzt, gegenüber Freien Deutschen Menschen, die dem Konstrukt mit noch nicht einmal einer eigenen Staatsangehörigkeit(!) ihr entschiedenes NEIN entgegensetzen, die ihr mit dem unbedingten Recht der freien Selbstbestimmung und dem Bekenntnis, daß die BRD nicht ihr Staat ist und das niemals sein wird, die Legitimation über sich absprechen.
 
Es existiert zum Beispiel nicht einmal eine Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland! Deutlicher könnte der Charakter der BRD als bloße Staatssimulation gar nicht zur Kenntnis gebracht werden, da sie ja andernfalls der einzige Staat auf der Welt ohne eigene Staatsangehörigkeit wäre – und das ist schlichtweg lächerlich! So lächerlich wie das Verächtlichmachenwollen von Menschen als „Reichsbürger“, die um diese Rechtstatsachen wissen und sie zur Sprache bringen. So lächerlich wie die „Leitfäden zum Umgang mit Reichsbürgern“, worin zwar viel herumschwafelnder Unsinn kundgetan wird, aber wo man solchen Dingen wie der Tatsache, daß eine Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland schlichtweg nicht existiert, beflissentlich ausweicht, wie ein Schulschwänzer, der seine Hausaufgaben nicht gemacht hat.
Weshalb werden dem Deutschen Volke solche allerwesentlichsten Dinge verschwiegen?
Doch heißt es z. B. in einem entsprechenden Schreiben des Landratsamtes Demmin http://[http://rsv.daten-web.de/Germanien/keine_BRD-Staatsbuergerschaft_LK_Demmin.pdf], „daß es eine Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland nicht gibt“.
 
Schwarz auf Weiß und BRD-amtlich: Es gibt keine Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland! Und dazu heißt es: „diese amtliche Beglaubigung dient zur Vorlage bei Gericht“.
 
Und daraus folgt: Wenn es keine Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland gibt, dann gibt es auf der ganzen Welt keinen einzigen Menschen mit einer Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland, der BRD!


Für uns, die wir den Terror der Diktatur nicht mehr mitmachen wollen, für alle Deutschen überhaupt, ist es ganz wichtig zu wissen – und sich gegenüber Vertretern der BRD (zum Beispiel auch bei Gericht) darauf zu berufen: Da eine eigene Staatsan-gehörigkeit der BRD nicht existiert, existiert auch kein einziger eigener Staatsangehöriger und kein eigenes Staatsvolk der BRD!
Wen also, welchen Deutschen wollte die staatsangehörigkeitslose Staatssimulation gewaltsam gegen seinen Willen als vermeitlich ihren Staatsangehörigen beschlagnahmen und behandeln dürfen, um ihn etwa zu einer Impfung zu zwingen? Niemanden natürlich! Und das ist der Schlüssel zu unserer Freiheit – sagt Euch los von der BRD, stellt ihr Euer entschlossenes NEIN entgegen, beruft Euch darauf, daß ihr keine Staatsangehörigkeit der BRD besitzt und keine Staatsangehörigen dieser seid und auch niemals sein wollt! DIE ZEITEN DER LEIBEIGENSCHAFT SIND VORBEI!
 
Wir wollen kein Regime, das uns, das dem Deutschen Volk die Freiheit und die Selbstbestimmung nimmt, das UNSER LAND in eine Diktatur der Seelenlosigkeit und der pseudostaatlichen Gewalt und des Entrechtungsterrors mit Ausgehverbot, Versammlungsverbot, Totalüberwachung und Vollzensur verwandelt! Ein Terrorregime des Seelenmordens und der tiefsten Menschenverachtung, das Kindern das Spielen verbietet, Verliebten das Küssen und allen Menschen das Singen!
 
DAS IST EIN VERBRECHEN, UND DAS MACHEN WIR NICHT MEHR MIT!
 
Und weiter hinsichtlich der Rechtstatsache einer nicht vorhandenen Staatsangehörigkeit der BRD: In jenem als amtliche Beglaubigung zur Vorlage bei Gericht geeignetem Schreiben des Landratsamtes Demmin heißt es auch: „Die Bundesrepublik Deutschland hatte am Fortbestand einer für alle Deutschen geltenden gemeinsamen Staatsangehörigkeit im Sinne des Reichs-(!) und Staatsangehörigkeitsgesetzes (RuStAG jetzt StAG) von 1913 stets festgehalten“.
 

„Fortbestand“ der einen für alle Deutschen geltenden gemeinsamen deutschen Staatsangehörigkeit heißt es dort also. Fortbestehen kann aber nur, was bereits vorher bestanden hatte – und das bedeutet den Fortbestand der bereits vor der BRD bestanden habenden deutschen Staatsangehörigkeit. Und das kann ja dann nur die Staatsangehörigkeit des Deutschen Reiches sein! Denn welche sonst sollte es sein, die von vor der BRD fortbesteht? Zumal es sich ja auch ganz ausdrücklich um die Staatsangehörigkeit gemäß des REICHS-(!) und Staatsangehörigkeitsgesetzes von 1913 handelt!
 
Und auch im die deutsche Staatsangehörigkeit regelnden Artikel 116 Abs. 1 des Grundgesetzes für die BRD heißt es, daß Deutscher im Sinne des Grundgesetzes ist, „wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat.“
Und da das Staatsgebiet des Deutschen Reiches in den Grenzen von 1937 – also mit den deutschen Ostgebieten jenseits von Oder und Neiße, mit Breslau, Königsberg usw. – selbst laut Grundgesetz für die BRD das Staatsgebiet ist, das bei deutscher Volkszugehörigkeit die deutsche Staatsangehörigkeit bestimmt, kann es sich bei dieser ja eben von vor der Schaffung des Besatzungskonstruktes BRD ausdrücklich fortbestehenden Staatsangehörigkeit nur um die des Deutschen Reiches handeln! Da beißt die Maus keinen Faden ab.
 
Überaus interessant ist dabei, daß das Grundgesetz für die BRD von der deutschen VOLKSZUGEHÖRIGKEIT spricht, mit welcher man Deutscher im Sinne des Grundgesetzes sein kann, selbst ohne die deutsche Staatsangehörigkeit zu besitzen. Das heißt weiter, daß, wenn es deutsche Volkszugehörige gibt, es also auch solche geben muß, die nicht zum Deutschen Volk gehören, die mithin Volksfremde sind. Und die das auch bleiben, selbst wenn sie die deutsche Staatsangehörigkeit erhielten. Denn Volkszugehörigkeit und Staatsangehörigkeit können unterschiedlich sein. Eine Staatsangehörigkeit kann man erhalten, man kann sie auch verlieren, ablegen oder wechseln – eine bestimmte Volkszugehörigkeit aber hat man oder man hat sie nicht, man IST diese, ob man nun will oder nicht, man kann sie nicht verlieren und ablegen oder wechseln, wie man aus seiner Haut nicht heraus kann und in eine andere schlüpfen.
 
Daß die eine, allen deutschen Staatsangehörigen gemeinsame deutsche Staatsangehörigkeit, die bereits vor der BRD bestanden hatte und die vom Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz von 1913 bestimmt wird, nur diejenige des Deutschen Reiches sein kann, wird auch daran deutlich, daß die Deutschen der DDR 1990 zwar Ausweise und Pässe der BRD bekamen, aber daß sie keine neue, andere Staatsangehörigkeit anzunehmen brauchten, hatten sie die eine, allen deutschen Staatsangehörigen gemeinsame Staatsangehörigkeit doch bereits aus der DDR mitgebracht – daß sie aber aus der DDR keine Staatsangehörigkeit der BRD mitgebracht haben konnten, versteht sich von selbst. Und wenn die „Mietmäuler“ und Auftragsfälscher der Lügenpresse sich in den Hintern beißend Purzelbäume schlagen und herumhüpfen wie Rumpelstilzchen – das ist nun einmal so!
 
Bei nur etwas Nachdenken und kritischem Hinterfragen fliegt der ungeheuerliche Betrug der BRD am Deutschen Volke auf und man erkennt, weshalb sich die Vertreter dieser ebenso dümmlich wie hilflos ins Diffamieren von um die Rechtslage wissenden Menschen als „Reichsbürger“ flüchten. Doch wie gesagt, das mit den Totschlagtitulierungen funktioniert nicht mehr – es hat sich diesbezüglich ausgehetzt und ausgelogen, denn die Masche ist durchschaut.
 
Somit wird klar, weshalb die BRD zum Vertuschen eines in der Weltgeschichte wohl beispiellosen Betruges an einem Volk, dem Souverän, in ihren Dokumenten und Reisepässen keine konkrete Staatsangehörigkeit angibt (denn dann müßte dort stehen: Deutsches Reich), sondern mit der vagen Umschreibung „deutsch“ ausweichend herumdruckst. Das alles wird nun von immer mehr im Widerstand gegen die ausufernde Diktatur erwachten Menschen durchschaut, die von der BRD nichts mehr wissen wollen!
 
Noch etwas ist höchst bemerkenswert: Nicht nur, daß eine Staatsangehörigkeit der BRD nicht existiert und daß diese damit über keinen einzigen eigenen Staatsangehörigen und über kein eigenes Staatsvolk verfügt, sondern der Personalausweis und der Reisepaß der BRD sind noch nicht einmal rechtsverbindliche Nachweise der deutschen Staatsangehörigkeit. – Hierzu stellte das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration von Baden-Württemberg mit Schreiben vom 2. Mai 2017, Nr. 7-0141.5/16/1883/1, im Rahmen der Kleinen Anfrage des Abgeordneten Daniel Lede Abal, GRÜNE (Drucksache 16/1883), folgendes fest:
 
„Der Staatsangehörigkeitsausweis ist das einzige Dokument, mit dem das Bestehen der deutschen Staatsangehörigkeit verbindlich festgestellt wird (§ 30 StAG). Der deutsche Reisepaß und Personalausweis sind kein Nachweis für die deutsche Staatsangehörigkeit, sie begründen lediglich die Vermutung, daß der Inhaber die deutsche Staatsangehörigkeit hat.“


Das ist „ein Ding“! Der Reisepaß und der Personalausweis der BRD sind keine Nachweise der Staatsangehörigkeit! Da ist der Begriff der Staatssimulation für das Konstrukt der BRD ja noch schmeichelhaft. (Wobei es aber ja auch klar ist, daß ein Personalausweis oder Reisepaß der staatsangehörigkeitslosen Staatssimulation BRD kein Nachweis für die deutsche Staatsangehörigkeit – also derjenigen des Deutschen Reiches – sein kann.) Man bedenke dabei: Nur deutsche Staatsangehörige sind berechtigt, z.B. bei Bundestagswahlen mitzuwirken – doch von wem, der da über die Jahrzehnte mitge-wählt hatte, wurde jemals rechtswirksam verifiziert, ob er überhaupt die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, wenn der Personalausweis und der Reisepaß der BRD kein Nachweis derselben sind? – Diese Wahlen und die ganze BRD kann man „in die Tonne klopfen“!
 
Und eben diese BRD, die noch nicht einmal über einen einzigen eigenen Staatsangehörigen verfügt, begeht nun als Corona-Lügen-Terror-Diktatur schwerste Entrechtungsverbrechen gegenüber dem Deutschen Volk! Sie nimmt diesem die elementarsten Grund- und Freiheitsrechte, sie nimmt ihm den Wert des Lebens und jede Lebenfreude, sie nimmt ihm alles und läßt mit dem Geld des Volkes Menschen-Massenvernichtungs-Mordimpfungszentren errichten. Und die sogenannten Verfassungsrichter in Karlsruhe bleiben untätig – ausgerechnet jetzt, wo sie in der unbedingtesten Pflicht stünden, den Terror der Diktatur und die völlige Zerschlagung der rechsstaatlichen Ordnung mit einem Machtspruch im Namen des Volkes zu beenden!
 
Die vielbeschworene „freiheitlich-rechtsstaatliche Ordnung“ des Grundgesetzes ist zerschlagen, ist zertrümmert, ist abgeschafft! Der Artikel 19 Absatz 2 des Grundgesetzes für die BRD besagt: „In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden“! Doch was die Entrechtungs-Diktatur mit ihren Terrormaßnahmen zur Drangsalierung des Deutschen Volkes betreibt – das überhaupt nicht das Staatsvolk des BRD-Konstruktes ist, weil kein einziger Deutscher und kein Mensch auf der Welt eine Staatsangehörigkeit derselben besitzt –, tastet die Grundrechte nicht nur auf das Erheblichste in ihrem Wesensgehalt an, sondern es setzt dieselben außer Kraft und schafft sie ab! Wegen der LÜGE von einer „Corona-Pandemie“, bei welcher es sich um eine von langer Hand vorbereitete Agenda handelt, eine totale Diktatur über die Menschen und Völker der Welt zu errichten!
 
Das Deutsche Volk hat längst jedes Recht – und das hätte es als SOUVERÄN SEINES LANDES sowieso, auch ohne vom BRD-Regime wertlos gemachtes Grundgesetz –, sich unter Berufung auf den Artikel 20 Abs. 4 des Grundgesetzes gegen den Terror der Diktatur zu erheben, die ihm seine Freiheit, seine Grundrechte und alles nimmt, und die Verbrecher der Diktatur zum Teufel zu jagen! Denn dieser Artikel 20 Absatz 4 des Grundgesetzes für die BRD besagt: “Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“
Und andere Abhilfe ist ganz offenkundig nicht möglich, da selbst das sogenannte Bundesverfassungsgericht zur Zerschlagung der rechtsstaatlichen Ordnung, zur Abschaffung heiligster Grundrechte und zum unerträglichen Terror schwerster Entrechtungsverbrechen gegenüber dem Souverän als mithin Erfüllungsgehilfe der Diktatur beflissentlich schweigt! Und das ist ein Skandal! Ein allerungeheuerlichster Skandal! Warum hört man aus Karlsruhe nichts? Wer sitzt denn dort in roten Roben – eine aufs Engste mit der Politik und überstaatlichen Lobbies verbandelte Freimaurerclique, oder solche, deren höchste Pflicht es ist, die Grund- und Freiheitsrechte des Deutschen Volkes vor politischem, insbesondere machtpolitischem Einfluß mit der Absicht zur Errichtung einer Diktatur zu schützen?
 
Mit diesem Jubiläumstag der 150. Jährung der Reichsgründung durch Otto von Bismarck ergeht an das Deutsche Volk, welches Staatsvolk des völkerrechtlich fortbestehenden Deutschen Reiches ist und das keine Staatsangehörigkeit der Staatssimulation Bundesrepublik Deutschland besitzt, die Aufforderung, sich zu erheben und sich mit der Willensmacht des Souveräns SEIN LAND und SEINE FREIHEIT zurückzuholen!
 
Jeder Deutsche, der seine Freiheit liebt und diese wie sein Leben wiederhaben will, ist aufgerufen, aufzustehen und mit dem unbedingten Recht der freien Selbstbestimmung eines Freien Deutschen Menschen NEIN zu sagen zur BRD! NEIN, NEIN, NEIN und nochmals NEIN! Er soll sich nachdrücklichst und unbeugsamst darauf berufen, daß er keine Staatsangehörigkeit der BRD besitzt, daß er nicht deren Staatsangehöriger ist und das auch niemals sein will! Er soll deutlich machen, daß er sich der BRD gegenüber niemals zu irgendetwas verpflichtet hat und daß er dieser absolut nichts schuldet. Er soll der Staatssimulation und deren Vertretern sagen, daß sie ihn kreuzweise können!

 


JETZT IST SCHLUSS MIT DEM KRIEG UND DEN VERBRECHEN GEGEN UNS!
 
WIR SIND DAS VOLK!

 
 
Am 150. Jahrestag der Reichsgründung
 
Gerd Ittner, Nürnberg
 
Im Jahre 2012 (dem Jahr, als die Agenda mit der Lüge von „Corona“ beschlossen wurde) von einem beispiellosen Schwerst-Justizverbrechertum der BRD gewaltsam gegen meinen Willen und unter Verstoß gegen die gesetzlichen Bestimmungen und rechtlichen Vorschriften aus dem Ausland hierhergeholt, wohin ich von mir aus nie gekommen wäre – um jetzt dabei zu sein, mit meinem Deutschen Volk, in dieser großen Zeit der Entscheidung.